Natürlich sind wir jetzt bei Corona. Aber wir wollen daran erinnern, dass es in Europa auch noch andere Probleme gibt, die unsere Aufmerksamkeit brauchen.
Deshalb bleibt dieser Artikel vorerst auf der ersten Seite unserer Homepage.

Das Presbyterium unserer Kirchengemeinde hat einstimmig beschlossen, dem Bündnis United4Rescue beizutreten.

Himmel und Erde
Das Magazin der Kirchen in den NRW-Lokalradios

Link zum Beitrag „Bündnis schickt ein Schiff zur Flüchtlingsrettung”

Radiobeitrag bei News 89.4 vom 23. Februar 2020

 

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) wird in einem breiten gesellschaftlichen Bündnis ein zusätzliches Schiff zur Rettung von Ertrinkenden ins Mittelmeer senden. Dazu hat der Rat der EKD einen Verein gegründet, in dem Kirchen, Institutionen und Engagierte gemeinsam schnellstmöglich ein weiteres Schiff in den Rettungseinsatz bringen wollen.

Als Kirche und Diakonie sehen wir das Retten von Menschen als selbstverständliche Pflicht an. Es ist ein Gebot christlicher Nächstenliebe, Menschen, die aus ihren Heimatländern vor Krieg und Elend fliehen, nicht ihrem Elend zu überlassen (www.ekd.de).
Das Presbyterium unserer Kirchengemeinde hat in seiner Januarsitzung einstimmig beschlossen, dem Bündnis beizutreten und stellt Kollekten für das Bündnis zur Verfügung.

UNITED4RESCUE – BÜNDNISERKLÄRUNG
I. Pflicht zur Seenotrettung: Die Pflicht zur Seenotrettung ist Völkerrecht und das Recht auf Leben nicht verhandelbar. Die EU und ihre Mitgliedsstaaten müssen dies auf dem Mittelmeer gewährleisten.
II. Keine Kriminalisierung: Die zivile Seenotrettung darf nicht länger kriminalisiert oder behindert werden.
III. Faire Asylverfahren: Bootsflüchtlinge müssen an einen sicheren Ort gebracht werden, wo sie Zugang zu einem fairen Asylverfahren haben. Dazu haben sich die europäischen Staaten verpflichtet. Das Non-Refoulement- Gebot ist zwingendes Völkerrecht: Menschen dürfen nicht zurück in Länder gebracht werden, wo ihnen Gefahr droht und sie rechtlos sind.
IV. „Sichere Häfen“ ermöglichen: Städte und Kommunen, die zusätzliche Schutzsuchende aufnehmen möchten, sollen diese Möglichkeit erhalten.

Nähere Informationen erhalten Sie unter www.united4rescue.com. Dort finden Sie weitere Bündnispartner und haben auch die Möglichkeit, als Privatperson beizutreten oder zu spenden.

„Er antwortete und sprach: „Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft und deinem ganzen Gemüt, und deinen Nächsten wie dich selbst.“ LUKAS 10,27

Das Presbyterium

Kirchen